„Eins sein, mit dem was ist“ war das Thema des Sommerseminars auf Kreta.

Die Teilnehmer*innen haben sich zusammen mit Otto eine Woche Auszeit für eine tiefgehende Forschungsreise genommen.

Den äußeren Rahmen hat der wundervolle Platz an der Souda Bay an der Südküste Kretas gebildet. Das Seminarzentrum Zentrum Philoxenia im Hotel Souda Mare liegt direkt am Libyschen Meer. Über ein paar Felsstufen gelangt man von der Hotelterrasse direkt zum kristallklaren Wasser, der ideale Ort zum Schwimmen am Morgen oder zwischendurch während des Tages. Für ausgedehnte Strandaufenthalte befindet sich 3 Gehminuten vom Hotel der lange Strand der Souda Bay mit seinen 3 Tavernen.  

WeiterleseN

Die Frage „Wie die Praxis in den Alltag integrieren?“ taucht immer dann auf, wenn erkannt wird, dass die eigene, regelmäßige Meditations-Praxis einen erkennbaren positiven Einfluss auf das Leben hat. Und die Sehnsucht nach dem Vertiefen und Weitergehen stärker wird. 

Die positiven Auswirkungen der Praxis werden sich dabei vielfältig gezeigt haben:

Sei es, weil sich mehr Ruhe und Gelassenheit im Alltag einstellen, man das Gefühl hat sich selbst leichter in den Fluss des Lebens einfügen zu können, die täglichen Wunder gesehen und gewürdigt werden, Dankbarkeit für vieles ganz natürlich da ist, spirituelle Erfahrungen gemacht werden, oder man schlicht und einfach das Gefühl hat „bei sich anzukommen“ oder „ins Leben aufzuwachen“.

Dann fragt man sich meist, wie Meditationspraxis als wesentlicher Lebensbereich etabliert werden kann.

Wir unterscheiden dabei zwischen der formalen Praxis und der informellen Praxis.

Mit formaler Praxis meinen wir, eine bestimme Übung (Meditation oder Yoga oä Methoden)  mit einer definierten körperlichen und einer bewusst gewählten geistigen Haltung, über eine

WeiterleseN

Otto Raich, im April 2022

„If we want peace, we have to be peace.
Peace is a practice and not a hope.“
(Thich Nhat Hanh)

Die aktuelle dramatische Lage in der Ukraine macht uns sprachlos und wir fragen uns wie man einen positiven Beitrag leisten kann.  Wir glauben, dass neben den vielfältigen Möglichkeiten caritativ zu helfen vor allem auch die persönliche, innere Friedensarbeit einen wichtigen Schritt Richtung Frieden darstellt. 

WeiterleseN

Otto Raich, im Februar 2022

Dies ist eine freie Übersetzung mit leichten Adaptionen eines Poems von Fred LaMotte (US amerikanischer Dichter und Kaplan).

Love is the Field  

In einem Atemzug der Stille fühle,
wie Dich das Universum liebt.
Unzählbare Sterne haben Dir bereits ein „Daumen hoch“ –
ein „I like you“ – gegeben.
Die „Likes“ und „Daumen hoch“ sind zutiefst
in die Atome Deines Körpers eingeschrieben.
Sie umschmeicheln und umweben Dich
mit Ihren Fäden aus Licht.
Jedes Licht-Photon ist ein Herz Emoji,  
vom Zentrum der Galaxie gekommen,
und tief in Dein Fleisch geschossen,
um Dich mit unerträglicher Freude zu verletzen.

WeiterleseN

Lesezeit ca 3 min

Otto Raich, im Februar 2022

Der große Weisheitslehrer und Wegbereiter der Achtsamkeitsbewegung im Westen, einer der bedeutendsten und  einflussreichsten buddhistischen Lehrer unserer Zeit, ist nach mehr als 65-jähriger Lehrtätigkeit am 22.1.2022 um Mitternacht im Alter von 95 Jahren seinem Heimatkloster in Vietnam gestorben, oder wie dieser Übergang im buddhistischen Kontext  bezeichnet wird „in die große Verwandlung eingegangen“.

Thich Nhat Hanh Lehre ist – und bleibt – auch für unsere Arbeit eine wichtige Quelle  ständiger Inspiration. Er hat es verstanden, einen wesentlichen Kern der buddhistischen Lehre in einer für die westliche Gesellschaft gut verständlichen Form zu übertragen. 

Sein Werk umfassend zu beschreiben ist an dieser Stelle bei weitem nicht möglich, so möchten wir Thich Nhat Hanh mit einem Zitat würdigen:

(mehr …)

Ein Essay über den Versuch, das zerstörerische Verhalten der Menschheit zu verstehen. 

Lesezeit ca 15 min

Inhalt:
Wie wir uns als Bewohner der Erde verhalten/  Der blinde Fleck/  Egoismus/ Die kollektive, geistige Seuche namens Wetiko/   Wie innen so außen: Archetypen und Mythen/   Der Übergang/    Weg zu einer neuen Geschichte

Otto Raich, im Jänner 2022

Wie wir uns als Bewohner der Erde verhalten

Die Auswirkungen des destruktiven menschlichen Umgangs mit der wunderbaren Erde und seinen BewohnerInnen sind so deutlich sichtbar wie noch nie zuvor:
(mehr …)